Wie soll ich mein Geld anlegen?

Wie soll ich mein Geld anlegen? Ich habe in letzter Zeit häufiger Anfragen bekommen, wie ich auch mit kleineren Sparbeträgen am besten mein Geld langfristig vermehre. Meine Antwort daraufhin lautet immer: Status Quo der derzeitigen Anlagen prüfen, sofort raus aus irgendwelchen Papierversprechungen, sei es Riester, Rürup, Lebens- oder Rentenversicherungen und rein in Sachwerte.

Wie soll ich mein Geld anlegen – Ein Nutzvieh und Zahlmeister

Ich hatte letzte Woche ein interessantes Gespräch zu diesem Thema. Ein Kunde von mir hat einen alten Lebensversicherungsvertrag mit 4% garantierter Verzinsung und einer Restlaufzeit von einem Jahr. Er hat neulich von seinem Versicherer ein Schreiben bekommen, dass er, um den Vertrag bis zum Ende zu erfüllen, für die restlichen 12 Monate eine Strafgebühr von 40€ monatlich zu zahlen habe. Ich war erstaunt, welche Macht ein Versicherer gegenüber einem Kunden hat und welche Möglichkeiten bestehen.

Hierzu sollte man den § 314 VAG mal genauer durchlesen: Der Versicherer kann letztendlich alles machen und hat die Machtposition gegenüber dem Kunden. Als Kunde ist man lediglich Nutzvieh und Zahlmeister.

Besser und effizienter

Besseres, effizienter und ohne Bindungsfristen kann man mit monatlich ratierlichen Sparbeträgen auf selektive ETFs erreichen. Ein global diversifiziertes ETF Portfolio ist oberstes Gebot der Stunde. Hier nutzt man den Cost Average Effekt und kann sich über Jahre und Jahrzehnte ein schönes Vermögen aufbauen. Langfristig gesehen, steigen die Märkte, trotz teilweiser heftiger Schwankungen nach oben und nach unten. Dies sind die natürlichen Konjunkturzyklen, dies ist nichts Außergewöhnliches. Wie sich der DAX in den nächsten 10 bis 15 Jahren entwickeln könnte, habe ich gesondert in einem Artikel ausgearbeitet.

Vor einer Geldanlage sollte man alle verfügbaren Informationen prüfen und danach an der einmal gewählten Strategie über Jahre festhalten. So kann dann der Zinseszinseffekt seine volle Entfaltung ausspielen. Auch mit kleinen Beträgen kann so eine überaus beachtliche Summe generiert werden. Das geht aber nur mit einem klaren Blick, einem gesunden Selbstvertrauen und einer gewissen Beharrlichkeit.

Diese Grundeigenschaften sollte man schon mitbringen, um eine langfristig erfolgreiche Performance zu erzielen. Gegen aktuelle Trends, heiße Tipps oder Pennystocks bin ich mittlerweile immun geworden. Diese Eigenschaft sollte man für sich entwickeln und sich nicht von falschen Versprechungen etc. ködern lassen.

Ein Ausblick

Die jahrelange Hausse wird bald ein jähes Ende finden. Die exorbitanten Bewertungen in den USA (Der Dow-Jones soll auf 30.000 Punkte steigen!) stimmen mich nachdenklich. Darin bestärkt wurde ich durch meine Eindrücke der kürzlichen Invest in Stuttgart.

Auf gute Investments
Ihr Florian Müller

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.