November 8

Zinswende, wieso haben alle Angst davor?

0  comments

Zinswende, wieso haben alle Angst davor?

Weshalb soll eine Zinswende Gift für die Märkte sein? Ein derzeit recht vielfach diskutiertes Thema ist die Geldpolitik, genauer die Sorgen vieler Experten vor einer Zinsanhebung. Dieser Punkt wird in meinen Augen immer nur sehr oberflächlich dargestellt. Die Schlussfolgerung, steigende Zinsen gingen mit fallenden Aktienmärkten einher, wird allgemein propagiert, stimmt aber nicht genau. So einleuchtend die Erläuterung erscheint – sie ist es nicht. Jetzt bin ich gespannt.

Die Zinswende – Der Zusammenhang

Die Meinung der Medien, sobald die Zinsen angehoben werden, sei dies Gift für die Märkte, reflektiert ein falsches Wahrnehmungsbild. Steigende Zinsen bewirken natürlich, dass Unternehmen ihre Investitionen über Kredite zurückfahren, da diese Vorhaben teurer werden. Bei niedrigen Zinsen, wie Sie derzeit herrschen, ist es für Unternehmen und Privatpersonen lukrativ, sich zu verschulden, da sie auf die in Anspruch genommenen Kredite wenig Zinsen zahlen müssen.  Okay verstanden.

Doch die Gefahr, die vornehmlich suggeriert wird, dass nämlich eine Zinsanhebung die Wirtschaft lahmen lassen wird ist dahingehend falsch, da diese von der US-Notenbank FED nur sukzessive und sehr bedacht erfolgen wird. Die Angst ist daher unbegründet und soll lediglich aufmerksam Hysterie erzeugen. Ein Kursdesaster nach dem ersten Zinsanstieg wird höchstwahrscheinlich ausfallen.

Die Zinswende – Die Vergangenheit

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit
In den USA haben wir seit knapp 7 Jahren eine Niedrigzinspolitik mit einem Leitzins zwischen 0 – 0,25%, in Europa liegen wir derzeit bei 0,05%. In den Jahren seit 2004 stiegen die Zinsen in Europa und den USA sukzessive. Im gleichen Zeitraum stiegen aber auch die Aktienmärkte deutlich. Hatten wir nicht gelernt, dass es nicht anders herum laufen müsste?

Fazit

Somit ist das Argument, dass steigende Zinsen zu fallenden Aktienmärkten führen, durch eine einfache Rückwärtsbetrachtung leicht widerlegbar. Natürlich hat der Leitzins Auswirkungen auf den Stimulus einer Wirtschaft. Aber um diesen als einzigen Faktor für die Bewegung von Aktienkursen zu deuten, ist sehr oberflächlich. Es gehören unzählige andere Parameter zu Rate gezogen, um die Bewegungen von Kursen zu deuten. Das Thema Börse ist viel zu komplex, um es ausschließlich auf den Leitzins zu reduzieren. Warten wir ab, was passieren wird im Dezember!

Loved this? Spread the word


Zusammenhängende Posts

But remember to come back in September!

Read More

Sell in May and go away?

Read More

Wahl in Frankreich: Macron gewinnt !

Read More

Wie soll ich mein Geld anlegen?

Read More
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt in kostenlosen Newsletter eintragen

>