Mai 22

But remember to come back in September!

4  comments

But remember to come back in September!

In meinem letzten Beitrag “Sell in May and go away” habe ich die Performance des Monats Mai der letzten Jahre untersucht. Es gab keinerlei Indiz dafür, dass man gezielt hätte verkaufen sollen in diesem Monat. Die Ergebnisse der letzten 19 Jahre beim Dax waren total unkorrelliert. Ein Leser gab mir den Hinweis, dass ich ja nicht den kompletten Mai als Betrachtungszeitraum nehmen muss, sondern natürlich den Sommer im Allgemeinen. Das zweite Sprichwort lautet ja im Anschluss: „But remember to come back in September“. Man sollte also die Sommermonate komplett raus aus dem Aktienmarkt und ab Herbst wieder in den Aktienmarkt investieren. Was ist dran an diesem Spruch?

Sell in May and go away! But remember to come back in September!

Ich habe. um dies herauszufinden, nun den Betrachtungszeitraum vom Dax jeweils vom letzten Monat des Aprils bis zum letzten Tag des Augusts gewählt und die Performance in diesem speziellen Zeitraum berechnet. Folgendes Bild zeichnet sich hierbei ab:

DAX Performance im Mai-September Endstand DAX April Endstand DAX August Performance
2016 10.038,97 10.592,69 5,52%
2015 11.454,38 10.259,46 -10,43%
2014 9.603,23 9.470,17 -1,39%
2013 7.913,71 8.103,15 2,39%
2012 6.761,19 6.970,79 3,10%
2011 7.514,46 5.784,85 -23,02%
2010 6.135,70 5.925,22 -3,43%
2009 4.769,45 5.464,61 14,58%
2008 6.948,82 6.422,30 -7,58%
2007 7.408,87 7.638,17 3,09%
2006 6.009,89 5.859,57 -2,50%
2005 4.184,84 4.829,69 15,41%
2004 3.985,21 3.785,21 -5,02%
2003 2.942,04 3.484,58 18,44%
2002 5.041,20 3.712,94 -26,35%
2001 6.264,51 5.188,17 -17,18%
2000 7.414,68 7.216,45 -2,67%
1999 5.360,44 5.270,77 -1,67%
1998 5.241,23 4.811,28 -8,20%

Sommermonate verlaufen börsentechnisch schlechter

Wie hier schön zu erkennen ist, gibt es in diesem Betrachtungszeitraum 12 Jahre mit negativer Performance und 7 Jahre mit positiver Performance. Hier ist schon eine kleine Tendenz zu erkennen, dass die Sommermonate börsentechnisch schlechter verlaufen als die übrigen Monate. Woran mag dies liegen? Hier die Auflösung:

In den Sommermonaten herrscht an der Börse oftmals ein deutlich geringes Handelsvolumen aufgrund der großen Sommerferien und des Wetters. Viele sind im Urlaub und brauchen im Sommer mehr Geld als im Winter. Zudem sind in den Wintermonaten und Anfang des Jahres oft Bonifikationen von Firmen und Weihnachtsgeld fällig, welche für Investitionszwecke in den Aktienmarkt genutzt werden. Dies fällt natürlich im Sommer flach. Tendenziell sind daher die Sommermonate ruhige Monate und ab und an herrscht ein wenig Flaute und es kommt zu Abflüssen am Aktienmarkt, die wiederum mit fallenden Kursen einhergehen. So muss man den Spruch „Sell in May and go away“ nicht isoliert betrachtet, sondern mit dem nachfolgenden Spruch „But remember to come back in September“ sehen. Das war eine kurzes Statement. Weitere Artikel und interessante Fakten folgen. Besucht meinen Büchershop auf Amazon zum Thema Börse.

Auf gute Investments
Ihr Florian Müller

Loved this? Spread the word


Zusammenhängende Posts

Kapitalmarktausblick und Goldanalyse 2020

Read More

Rezession und Ausblick zum Kapitalmarkt

Read More

Kapitalmarkt Update Aktuell

Read More

Der Crash ist da! Neues Buch von Florian Homm

Read More
  • Hi Florian,

    genau das meinte ich mit dem Kommentar meines letzten Beitrages.

    Ist natürlich schwierig vorherzusehen, ob sich Verkäufe und Wiedereinstieg angesichts der Gebühren trotzdem rechnen würden. Für mich bedeutet diese “Weisheit” lediglich, dass ich mit Einkäufen im Sommer zurückhaltend bin und oftmals den September abwarte. Dieser ist angeblich statistisch gesehen der schlechteste Börsenmonat. Ich verkaufe meine Positionen aber deswegen nicht im Mai. Bei langfristiger Ausrichtung ist das auch nicht erforderlich.

    Besten Gruß
    Marco

  • Auf http://www.seasonalcharts.de/ findet man auch interessante Zusammenhänge zur Saisonalität im Rahmen der Veranlagung. Jedoch bin ich da auch der Meinung, dass es ja jedes Jahr irgendeine Sondersituation gibt, warum es diesmal doch nicht so ist…Aber wenn z.B. der US-Nachwahlzyklus stimmen sollte, dann müsste es noch bis Ende August freundlich an der Börse bleiben… Bin gespannt wann der Kurseinbruch dann wirklich kommt – Wir wissen es dann hinterher 😉

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Jetzt in kostenlosen Newsletter eintragen

    >