Lebensversicherung

Lebensversicherung oder ETF! Julia ist 20 Jahre alt …

… und hat gerade Ihre Traumausbildung als Krankenpflegerin beendet. Sie ist sehr smart, charmant und hat diverse Ziele im Kopf. Sie weiß genau, was sie will, ist sehr genügsam und ein cleveres Mädchen. Vor kurzem hat sich sich überlegt, dass Sie nach erfolgreich bestandener Ausbildung 100€ im Monat auf die Seite legen möchte. Da sie noch bei Ihren Eltern wohnt und ein wenig zur Miete beisteuert, sind Ihre monatlichen Fixkosten sehr gering. Frage: ETF oder Lebensversicherung? Sie ist schlau und weiß, dass der Zinseszins Wunder bewirkt. Julia hat sich in sämtlichen Finanzblogs umgehört und den allgemeinen Tenor vernommen, ihr Geld in ETFs anzulegen und vom langfristigen Anstieg der Aktienmärkte zu profitieren.

Auf gehts Julia

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit
Sie bespart ab nun 2 ETFs mit jeweils 50€ monatlich. Mit 30 ist Julia bereits in einer deutlich höheren Gehaltsklasse. Da sie mittlerweile Stationsleiterin im Krankenhaus ist und durch Ihre disziplinierte und fleißige Arbeitsweise ein deutlich höheres Gehalt bekommt, erhöht sie ihre Sparrate auf 200€ monatlich. Dies ist trotz eigener schicker Wohnung und einem Auto definitiv noch im Rahmen des Machbaren. Mit 40 Jahren erhöht sie den Sparplan auf 300€ und mit 50 Jahren auf 400€. Mit 60 Jahren beschließt sie, von Ihren Kapitaleinkünften zu Leben und verabschiedet sich in die Rente!

ETF oder Lebensversicherung! Steffen ist ein Lebemann …

… ein junger Akademiker, der mit 25 Jahren seinen Master mit Bravour bestanden hat und bekommt sofort einen Consulting-Job, bei dem er sehr gut verdient. Er gönnt sich eine schicke Drei-Zimmerwohnung und einen schönen Mittelklassewagen. Steffen braucht nicht auf das Geld schauen, er geht oft essen, lädt Freunde zu Partys ein und gibt an einem  Wochenende schon mal 200€ aus. Mit 30 Jahren überlegt er einen Finanzplan zu erstellen.

Sein Freund Jens, mit dem er Tennis spielt, ist bei einem großen Versicherungsunternehmen tätig und erzählt ihm, dass man für eine Lebensversicherung immerhin noch 1,25% garantierten Zinssatz bekommt. In einer Phase der Niedrigzinspolitik bei 0% immerhin etwas. Die Lebensversicherung schließt er mit 100€ monatlich ab. Zudem ist Steffen im Internet immer auf den Finanzblogger-Seiten unterwegs und ist hier auch auf ETFs gestoßen. Er entscheidet sich auch für einen Sparplan in der Höhe von 100€. Diesen erhöht er im Alter von 40 Jahren dank seines rapiden gestiegenen Gehalts auf 300€. Mit 50 Jahren erhöht er sogar auf 500€ im Monat.

ETF oder Lebensversicherung! Wer von beiden steht besser da im Alter von 60 Jahren?

Wie in den nachfolgenden Grafiken gezeigt wird, ist Julia im Alter von 60 Jahren bei einer angenommenen Rendite von 6-8% zwischen 375.000€ und knapp 600.000€ schwer. Bei einer eher unwahrscheinlichen Rendite von 10% hätte sie knapp die Millionen Marke geknackt. Steffen, der deutlich besser verdient, aber erst später mit dem Sparen anfängt, kommt trotz seiner deutlich höheren Sparleistung nicht an Julias Vermögen heran. Er kommt bei Annahme der obigen Rendite und zusammen mit ETF und Lebensversicherung auf rund 275.000€ respektive 360.000€. Bei der Annahme von 10% Rendite landet er bei einem Vermögen von knapp 450.000€.

2 Kommentare
  1. Michael
    Michael sagte:

    Eine schöne Geschichte!

    Ist ein sehr schönes und anschauliches Beispiel, das es weniger wichtig ist, was Du verdienst, als das was du behältst bzw. investierst.

    Was man dabei auch bedenken muss. Jens wird nie Schwanger und wahrscheinlich auch nicht alleinerziehend sein. Seine Rente wird auch (wahrscheinlich!) wesentlich besser sein.

    Trotzdem ein schönes Model um das ETF sparen zu illustrieren 🙂

    Liebe Grüße,
    Michael

    Antworten
    • Florian
      Florian sagte:

      Vielen Dank Michael für dein Kommentar. Es verdeutlicht doch eindeutig, wie sich der Zinseszinseffekt in einem erheblichen Maße über einen langen Zeithorizont auswirkt.Mich hat das Beispiel beim durchrechnen selbst überrascht. Die Excel habe ich jetzt nicht in den Beitrag mit eingefügt. Bei der Annahme von 40 Jahren Laufzeit einer Rendite von 10% wäre Julia fast schon bei 3 Mio €. Einfach unfassbar.

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.