Trump und seine Strafzölle sowie mein neues Buch!

Strafzölle und Donald Trump wurde diese Woche als Präsident offiziell vereidigt. Eines seiner primären Ziele ist der Protektionismus und damit verbunden die Stärkung der eigenen Wirtschaft. Die angekündigten Strafzölle in Höhe von 35% lassen nichts Gutes erahnen. Das zweitgrößte Werk von VW ist in Mexiko, BMW ist auch wie Daimler gerade dabei, dort große Werke zu eröffnen. Welche Folgen hätten so hohe Strafzölle auf den Export deutscher Automobile in die USA?

Strafzölle – Wie geht es weiter

Sollte dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden, würde ein großer Absatzmarkt drastisch an Wert verlieren, was für die einheimischen Automobilkonzerne wohl einen deutlichen Umsatzrückgang nach sich ziehen würde. Etliche tausend Jobs wären direkt und indirekt betroffen und würden auf der Kippe stehen. Denn nicht nur die Automobilkonzerne, auch die Zuliefererindustrie würde dadurch tangiert. Nüchtern betrachtet ist dieses Szenario nicht irrelevant und höchst gefährlich. Der stärkste Wirtschaftszweig Deutschland wäre somit getroffen und die Folgen bis dato nicht überschaubar.

Nüchtern betrachtet muss man die Entwicklung erstmal abwarten und mit gewissen Kalkül bewerten. Wenn die Preise der Automobile sinken, um die Strafzölle nicht an den Endkunden weiterzugeben, würde das die Margen der deutschen Automobilkonzerne erheblich verringern. Was letztendlich kommt, ob ein Strafzoll das letzte Wort ist, bleibt abzuwarten. Trotzdem birgt diese Unberechenbarkeit ein deutliches Gefahrenpotenzial, welches nicht zu unterschätzen ist. Es bleibt definitiv spannend und man sollte die Entwicklung mit Argus Augen weiter beobachten.

Strafzölle – In eigener Sache

Ich habe ein neues Buch geschrieben, das die dramatische Entwicklung der privaten Vorsorge aufzeigt. Das Buch „Finanzen selbst in die Hand nehmen“ kann man mittlerweile schon als ebook bestellen. Die Printversion wird Mitte Februar auf den Markt kommen, für einen fairen Preis. Offizieller Verkaufsstart des ebooks ist der dritte Februar diesen Jahres. Hier zeige ich auf, was alles schief läuft bei Millionen von Bürgern und welche Gefahren die derzeitig offerierten Produkte von Seiten des Staates mit sich bringen. Zudem zeige ich Alternativen auf, um langfristig erfolgreich zu sein. Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre und wünsche zudem eine erfolgreiche Börsenwoche.

Auf gute Investments
Ihr Florian Müller

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.