Schwankungen an der Börse

Was oft als “Grauen” wahrgenommen wird, sind die täglichen Schwankungen an der Börse. Die falsche Einstellung zu den Schwankungen an der Börse werde ich im folgenden Beitrag beleuchten. Im Fachjargon wird dies als Volatilität bezeichnet. In den Medien werden diese immer als Hiobsbotschaften verbreitet, vornehmlich wenn der Markt stark nach unten einbricht. Steigt beispielsweise der DAX, wie letzte Woche gesehen um knapp 800 Punkte, wird dies nicht sonderlich kommuniziert seitens der Medien. Ergo entsteht für den Laien ein Gefühl der Angst, was das Thema Börse und Aktien betrifft.

Normale Schwankungen an der Börse

Ausschläge nach unten oder Korrekturen an der Börse werden viel emotionaler und drastischer empfunden als steigende Kurse nach oben. Somit entstehen immer Vorurteile und Berührungsängste gegenüber der Börse. Es wird als etwas Schlimmes betrachtet, wie Roulette im Casino, an dessen Rad sich nur Gauner und Wohlhabende bereichern. Dadurch entsteht ein völlig falscher Eindruck von der Börse im Allgemeinen.

Die “gefühlte und die tatsächliche Volatilität” weichen erheblich voneinander ab

Gefühlt, nehmen wir Menschen Negativmeldungen doppelt so stark wahr wie positive Meldungen. An der Börse wird deshalb oft der Fehler gemacht, dass man an Verlusten zu lange festhält und Gewinner- Aktien zu früh verkauft. Eine solide, langfristig aufgestellte Strategie mit einem breit diversifizierten Portfolio reduziert nicht nur die Schwankungsbreite, sondern federt auch die Volatilität ab. Zudem muss ein Gespür für “normale” tägliche Schwankungen vom Privatanleger entwickelt werden, um sich nicht beirren zu lassen. Man benötigt sozusagen einen Anker, woran man sich orientieren und festhalten kann. Dies benötigt Zeit und Erfahrung und kann nicht von heute auf morgen erlernt werden. Leider kehren viele Privatanleger der Börse den Rücken, sobald sie Verluste an Aktien realisiert haben. Infolgedessen wendet man sich enttäuscht von der Börse ab, anstatt seine Fehler zu analysieren und an sich zu arbeiten.

Volatilität ist was Positives

Verinnerlichen Sie, wenn das nächste Mal eine Krisenmeldung kommt, dass so etwas auch seine schönen Seiten hat und drehen Sie den Spieß einfach mal um. Denken Sie konträr zur allgemeinen Marktstimmung und Sie werden erfolgreich agieren. Seien Sie skeptisch, wenn allesamt euphorisch klingen. Mit dieser Einstellung wird man langfristig sehr erfolgreich sein. Schwankungen sind der Aufpreis, den man in Kauf nehmen muss, um zukünftig hohe Renditen einzufahren.

Kostengünstige ETF Sparpläne kann man beispielsweise hier abschließen:

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.