Börsenwoche

Wegen der Brisanz der Märkte nachfolgend ein aktueller Marktkommentar zur Börse

Wie von mir Ende 2015 prophezeit, hat die Volatilität im bisherigen Jahresverlauf 2016 die Aktienmärkte kräftig durchgeschüttelt, deswegen der Marktkommentar zur Börse. Bisher ging es jedoch nur in eine Richtung und zwar nach unten. Der DAX notiert bisweilen bei unter 9000 Punkten und hat seit Jahresbeginn rund 1500 Punkte verloren. Beim US-Aktienindex Dow Jones war es sogar der schwächste Jahresauftakt seit über 100 Jahren. Was ist der ausschlaggebende Grund für diesen außergewöhnlichen Rückgang und wie sollte man sich nun als Privatanleger verhalten? Im Folgenden werde ich die positiven und negativen Treiber der Börse abwägen.

Negativ

  • Der dramatische Rückgang des Ölpreises hat sich negativ auf die Börse ausgewirkt. Mit sinkenden Preisen wird die Profitabilität der ölfördernden Unternehmen deutlich schmaler, außerdem werden einzelne ölfördernde Schwellenländer in Mitleidenschaft gezogen
  • In China bleibt die Situation weiterhin unübersichtlich. Die Wirtschaft wächst zwar immer noch, wenn man den Zahlen glauben mag, aber nicht mehr in dem Tempo der vergangenen Jahre.

Positiv

  • Es gibt weiterhin wenig Alternativen zum Aktienmarkt. Festgeld und Tagesgeld haben Zinssätze nahe null Prozent.
  • Die 30 deutschen DAX Konzerne werden dieses Jahr insgesamt über 30 Milliarden € an Dividenden für Aktieninhaber ausschütten. Das gab es noch nie. Ein Indiz für den weiterhin attraktiven Wirtschaftsstandort Deutschland. Ein Rekord!
  • Ein niedriger Ölpreis ist ein indirektes Konjunkturpaket. Jeder Autofahrer spart mittlerweile bei einer Tankfüllung an der Tankstelle von 50 Liter rund 20€. Dieses Geld wird tendenziell nicht gespart, sondern für den Konsum ausgegeben, was wiederum der Wirtschaft zugutekommt.

Fazit

Viele solide Einzeltitel mit Marktführerschaft und einem vernünftigen Geschäftsmodell haben mittlerweile bei den niedrigen Kursen eine sehr attraktive Dividendenrendite von 5% und mehr. Die Volatilität wird weiterhin hoch bleiben. Nach 5 Jahren steigendem Aktienmarkt ist eine überfällige Verschnaufpause die eingelegt worden. Vom Hoch beim Dax vor 10 Monaten haben wir nun über 3500 Punkte verloren. In Prozent ausgedrückt rund 30%. Der Markt ist derzeit extrem überverkauft und reagiert hochsensibel auf einzelne Marktgeschehnisse rund um den Globus. Der Goldpreis ist im Zuge des Verfalls am Aktienmarkt wieder deutlich gestiegen. Doch nach einer langen Durststrecke mit fallenden Kursen könnte sich an den Börsen wieder eine Trendwende zum Positiven abzeichnen. Es bleibt auf jeden Fall sehr spannend und ereignisreich in naher Zukunft.

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

4 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.