FED Entscheidung und vorab Preview meines neuen Buchprojekts

FED Entscheidung und vorab:
Preview meines neuen Buchprojekts „Digitaler Wandel in der Finanzbranche“!

FED Entscheidung: Janet Yellen, die oberste Währungshüterin der FED (US-Notenbank), hat eine Eindämmung der Geldflut in Aussicht gestellt und zudem werden zum dritten Mal in diesem Jahr, vermutlich im Dezember, die Zinsen erhöht. Außerdem wurde erwähnt, dass die Bilanz der FED, welche extrem aufgebläht ist, konsequent reduziert wird. Derzeit beträgt die Bilanzsumme knapp 4,5 Billionen $. Das Fed-Portfolio soll demnächst um monatlich zehn Milliarden $ reduziert und das Tempo dann sukzessive auf 50 Milliarden monatlich gesteigert werden.

In Europa wird an der Zinsschraube noch nicht gedreht, dafür geht es südeuropäischen Ländern immer noch zu schlecht. Die Wirtschaft in den USA brummt, es herrscht quasi eine Vollbeschäftigung in den USA! Um eine Überhitzung einzudämmen, ist dies womöglich sinnvoll. Aus dieser Sicht ist eine Anhebung der Zinsschraube auf eine Spanne zwischen 1,25-1,5% daher gerechtfertigt. Doch wird diese Stimmung getragen von der Mehrheit der amerikanischen Bevölkerung? Nein, eben nicht. Die meisten Amis sind hochverschuldet und der Wirtschaftsaufschwung geht an Ihnen gnadenlos vorbei.

Hier eine interessante Grafik, die dieses untermauert. Das Haushaltseinkommen ist in der Altersgruppe von 15-64 Jahren seit dem Jahr 2000 kaum gestiegen, teilweise sogar gesunken. Lediglich in der Altersklasse 65+ ist das Einkommen gestiegen. Womöglich hat dies aber damit zu tun, das viele nun in diesem Alter auch arbeiten müssen und sonst nicht über die Runden kommen. Willkommen in der Realität. Hier die Fakten zum durchschnittlichen Wachstum der Haushaltseinkommen in den USA.

FED Entscheidung – Ein höchst trügerischer Schein

Die Börsen reagierten kaum und der S&P und Dow Jones erreichten sogar neue Höchstmarken. Ein höchst trügerischer Schein. Wie oben mit den Schaubildern bereits beschrieben, ist der Aufschwung der US-amerikanischen Wirtschaft an der Großzahl der Bevölkerung vorbeigegangen. Weitere Indizien einer Eintrübung sind die Häuserpreise, welche wieder deutlich angezogen haben. Hier hatten wir wie die unten stehende Grafik zeigt, zur Subprime-Krise 2008/09 einenSpread von 40%. Derzeit befinden wir uns wieder bei rund 21,2%. Die Gesamtverschuldung der amerikanischen Haushalte hatte ich im letzten Artikel behandelt und möchte hier nicht mehr näher darauf eingehen. Ich erinnere nur an die Rekordstände bei Studentenkrediten, Autokrediten und Wertpapierkrediten. Sollten die Zinsen in USA weiter nach oben gehen, steigt die Zinsbelastung durch Kredite weiter an und verschärft die finanzielle Situation vieler US- amerikanischer Haushalte. Ergo ist der Wirtschaftsaufschwung nur wenig Reichen zugutegekommen, die Ihren Wohlstand deutlich ausgebaut haben.

FED Entscheidung – Schere zwischen Arm und Reich

Die Schere zwischen Arm und Reich wird sich weiter öffnen. Der Turbokapitalismus und die Hausse an der Börse gehen munter weiter. Wie lange diese Verzerrungen noch anhalten, ist zeitlich nicht vorhersagbar. Der Druck auf die Mittelschicht wird aber größer und die Belastung schlaucht zunehmend die gesellschaftliche Gemeinschaft. Dies bekommt man auch in unserem Land immer größer aufgezeigt. Viele können von einem Haushaltseinkommen nicht mehr Leben, Zweit- und Drittjobs müssen angenommen werden. Auch der digitale Wandel wird in Zukunft zu einem immensen Problem speziell in Deutschland. Ich sehe die Autobranche vor einem extremen Wandel. Sollte dieser führende Wirtschaftsmotor in Deutschland ins Stottern kommen, könnte es auch hier mit dem Wohlstand schnell vorüber sein.

Auch die Finanzbranche steht vor einem extremen Wandel. In meinem neuen Buch „Der digitale Wandel in der Finanzbranche“, an welchem ich gerade schreibe, wird auf diese Teile näher drauf eingegangen. Hier habe ich Exklusivmaterial von Top CEOs von Robo Advisors interviewt und Ihre Einschätzung über zukünftige Entwicklung im Finanzsektor erbeten. Zudem sprach ich mit einigen meiner Kollegen aus der Bloggerszene, welche sich bereits ein Onlinebusiness im Finanzsektor aufgebaut haben. Das Buch wird Ende November 2017 auf Amazon erhältlich sein, sowohl als ebook als auch in Taschenbuchversion. Hier werde ich auch meinen neuen Projekte ankündigen mit meiner neuen, im Aufbau befindlichen Landing Page www.florian-mueller-business.de, auf der ich verschiedene Dienstleistungen anbieten werde. Man kann mich hier zukünftig buchen als „Speaker“, für „Webinare“, als „Coach“ und als „Business Development“-Berater im Bereich Geschäftsstrategieentwicklung für Finanzdienstleistungsunternehmen und als Berater für Selfpublisher bei Amazon.

Auf gute Investments
Ihr Florian Müller

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.