Januar 21

Das Gold / Skiticket Ratio

0  comments

Das Gold / Skiticket Ratio

Die Wintersaison hat begonnen,  die Pisten und Loipen sind wieder gespurt. Das Wochenende Skifahren oder gar eine Woche sind aber nicht mehr so günstig. Unterkunft, Verpflegung und der Skipass schlagen voll ins Geld. Die Skiticket Preise sind in diesem Winter nochmals deutlich gestiegen, nämlich um 10,2%. Deutlich stärker als in der ohnehin schon teuren Wintersaison 2022/23, wo die Ticketpreise bereits um 8,1% gegenüber dem Vorjahr angehoben wurden. Im langfristigen Kontext gesehen, erhöhten sich seit der Wintersaison 1990/91en die Skiticketpreise jährlich im Schnitt um 3,5%.

Das Gold / Skiticket Ratio

Das Gold / Skiticket Ratio

Die Inflationsrate in Österreich lag hingegen nur bei lediglich 2,4%. In den vergangenen 33 Jahren hat sich der Skitageskartenindex also mehr als verdreifacht, während die sich Konsumentenpreise in diesem Zeitraum nur leicht verdoppelten. Einmal mehr sind es die Goldanleger, welche diese Erhöhungen in Euro nicht in Schockstarre versetzt. Die Grafik oben zeigt deutlich, wieviel mehr Gold gegen die österreichische Inflation oder gegen die Konsumentenpreise in Österreich gestiegen sind.

Vergleichbare Beispiele hatte ich bereits als Blogartikel veröffentlich, wie beispielsweise das Gold/Wiesnbier Ratio oder das Gold Iphone Ratio. Im nachfolgenden plastischen Beispiel ist nochmals alles grafisch veranschaulicht.

Das Gold / Skiticket Ratio

 

Das Gold / Skiticket Ratio

Für eine Unze Gold in dieser Wintersaison erhalten Goldanleger 27,6 Tageskarten. In der Wintersaison 2003 waren es, wie die Grafik zeigt, lediglich 9,9 Tage. Dies liegt ganz einfach an der Tatsache, dass der Goldpreis in diesem Zeitraum im Schnitt pro Jahr um 6,1% zulegte, was einer Versiebenfachung des Goldpreises entspricht.

Conclusio:

  • Skifahren wird immer teurer, alleine die letzten beiden Jahre sind die Preise um fast 20% gestiegen.
  • Wer auf Gold regelmäßig spart oder ein Teil seines Einkommens hier investiert, den treffen die Preiserhöhungen nicht so schlimm. Sie bekommen immer mehr Komfort auf Skipisten und zusätzlich mehr Geld für den AprèsSki 😉
  • Gold macht also einen hervorragenden Job, es konserviert nicht nur über längere Zeiträume die Kaufkraft, sondern legt sogar an Kaufkraft zu.

Folgt mir gerne: Mehr zu mir und meiner Person mit tagesaktuellen News gibt es hier auf Linkedin

Meine weiteren Artikel:

Haftungsausschluss

Wichtiger Hinweis nach §85 WpHG:

Die hier im Artikel vorgestellten Inhalte und Themen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen kein Angebot, keine Empfehlung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der angesprochenen Anlageprodukte dar. Wir leisten keine Anlageberatung. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege. Unsere kommunizierten Anlageentscheidungen stellen keine rechtsgeschäftliche Beratung dar.

 

Loved this? Spread the word


Zusammenhängende Posts

Quartalsbericht Q4/2023 und Ausblick zum Kapitalmarkt in 2024

Read More

Gold bald bei über 10.000$?

Read More

Allzeithoch bei Gold geknackt

Read More

Sparpläne in Gold und Bitcoin sinnvoll?

Read More
Leave a Repl​​​​​y

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt in kostenlosen Newsletter eintragen

Verified by MonsterInsights